ADS-B die Grundlagen

Was ist eigentlich ADS-B? Die Grundlagen!

ADS-B (Automatic Dependent Surveillance–Broadcast) ist ein System, bei dem Teilnehmer im Luftverkehr ihre Position senden. Diese Informationen bestehen aus einer Kombination von Satellitennavigationsdaten und weiteren relevanten Parametern. Hierbei handelt es sich u.a. um die Flugnummer, den Flugzeugtyp, die Geschwindigkeit, die Flughöhe und der voraussichtlichen Flugrichtung. Diese Daten werden in der Regel, in Sekundenabständen, über 1090 MHz versendet. (Quelle: www.wikipedia.org)

Welchen Nutzen habe ich von den ADS-B Daten als Nicht-Pilot?

Wer Luftfahrtinteressiert ist, der wird diese Datenquelle als sehr vorteilhaft empfinden. Mit den empfangbaren Daten ist eine grafische Verarbeitung möglich. Dies bedeutet, dass die diversen zur Verfügung stehenden Daten in nahezu Echtzeit visuell aufbereitet werden. Somit ist ein optimaler und detaillierter Überblick über das aktuelle Fluggeschehen möglich. Die Daten werden mit ADS-B Receiver empfangen. Eine beliebte Quelle von grafisch aufbereitete Daten ist zum Beispiel Flightradar24. Hier kann der Luftfahrtbegeistertere sich einen schnellen und sehr umfassenden Überblick verschaffen. Ein Interessanter Fakt in diesem Zusammenhang ist, dass die ADS-B-Ausstrahlung bis circa 200sm Umkreis reicht, was in etwa 370km entspricht. (Quelle: www.wikipedia.org)

Wie komme ich, als Luftfahrtenthusiast, an die ADS-B Daten?

Wir bereits beschrieben, sind die Daten für jeden luftfahrtbegeisterten Menschen ein wirklicher Genuss. Es ist zum Glück einfach, sich diese Daten zu beschaffen, zusätzlich gibt es auch mehrere Möglichkeiten hier an das Ziel zu gelangen.

1. ADS-B im Internet (Softwarelösung)

Die einfachste Option ist hierbei, wie bereits weiter oben beschrieben, das Internet. Es gibt mittlerweile mehrere etablierte ADS-B-Informations-Anbieter. Hierbei kristallisieren sich folgende Anbieter heraus:

1.1 Flightradar

Bei Flightradar24 handelt es sich um den absoluten Allrounder. Besonders hervorzuheben ist die Tatsache, dass hier zusätzlich zur Webseite auch sehr stabil laufende Apps angeboten werden. Hierbei werden alle gängigen mobilen Betriebssysteme bedient. Der Anbieter ist als Grundlage für weitere Experimente in dem Bereich ADS-B ideal geeignet.

1.2 ADSB-Exchange

Im Besonderen nutze ich ADSB-Exchange gerne, hier ist sogar eine Filterung nach militärischen Flugbetrieb möglich ist. Vorteilhaft ist, dass der Dienst-Anbieter nach eigenen Angaben auf eine grundsätzliche Filterung/Selektion der empfangenen Daten verzichtet. Somit lassen sich einige Highlights zu entdecken, welche bei Flightradar24 evtl. dem Filter zum Opfer gefallen wären. Leider ist die Seite nicht so performant wie man es sich wünscht, aber was nicht ist kann ja noch werden.

2. ADS-B mit Receiver empfangen (Hardwarelösung)

Eine elegante Option im Bereich von ADS-B ist, sich selber einen Receiver zu bauen. Hierbei wird von vielen Nutzern der Raspberry Pi Einplatinencomputer als Basis favorisiert. Da ich als Elektronik begeisterter Mensch gerne viele unterschiedliche Möglichkeiten teste, ist es also nur ein kleiner Schritt, um sich selber so einen Receiver zu bauen.


Hier geht es zum Raspberry Pi Projekt, Klick mich!



Direktlinks:



*=Affiliate Links