passende Spotter-Literatur

Wie werden meine Fotoergebnisse besser? Folgende Bücher helfen!

Jeder ist auf der Suche nach dem optimalen Bild, um dieses Ziel zu erreichen muss viel geübt werden. Das Lesen von Büchern kann hier ungemein helfen, es werden einem Sichtweisen nahegebracht, die man so vorher nicht unbedingt gesehen hat.

 

In diesem Zusammenhang reift schnell die Erkenntnis, dass sich die digitale Fotografie in zwei Bereiche aufteilt:

  1. Grundlagen Kamerabeherrschung, wo ist was an der Kamera und was bedeutet es generell für mein Bild?
  2. Bildbearbeitung / EBV, was kann ich zu Hause noch aus dem Bild herauskitzeln?

Nur wer beide Bereiche perfekt beherrscht, wird die Ergebnisse erzeugen können die er möchte. Dieser Zweiklang hat den entscheidenden Vorteil, dass bei gutem Wetter die Bilder erstellt werden und bei schlechtem Wetter, zu Hause bearbeitet werden. Diesem Umstand ist es zu verdanken, dass unser Hobby ein wirkliches Allround Vergnügen ist.

Grundlagen Kamerabeherrschung

Als Anfänger kann man sich gut in die Materie Fotografie reinarbeiten, wenn man folgende Punkte beherzigt:

  1. Kennen und Verstehen, des vom Hersteller mitgelieferten Handbuchs. Nur wenn man weiß wo die Knöpfe und diverse Drehregler sind, kann man die Kamera auch sicher benutzten. Des Weiteren muss man sich mit den unterschiedlichen Namen der Bedienelemente vertraut machen, nur so spricht man später die gleiche Sprache und weiß auch später was in den Büchern gemeint ist. Abschliessend erscheint es mir besonders wichtig zu sein, dass man in Grundzügen versteht, welche Punkte entscheidend sind für ein Bild. Sprich, man sollte mal etwas von einer Blende, ISO oder einer Belichtungszeit gehört haben. Wenn man dies alles beherzigt hat, dann kann man weg vom mitgelieferten Handbuch, hinzu den Grundlagen-Büchern.
  2. Nachdem man sich ein Bild von der Fotografie und der Entstehung eines Bildes gemacht hat, kann man zu den Grundlagen-Büchern übergehen. Hier erhält man einen schönen Überblick, über die vielfältigen Funktionen der Kameras und Objektive. In Ergänzung ist ein erweitertes Handbuch zur eigens genutzten Kamera nicht zu verachten. 

Aber nicht das man jetzt nur stoisch zu Hause sitzt und mit den Reglern spielt. Es mach viel mehr Sinn rauszugehen, um vor Ort mit den Reglern zu üben. Ein großer Vorteil der heutigen digital Fotografie ist der Fakt, dass man sofort das Ergebnis seines Handelns erkennt. Sprich - wie sicht das Bild aus, wenn ich eine Einstellung verändert habe. So sind schnelle Lernfortschritte garantiert!

Bildquelle: Amazon.de*


Bildbearbeitung / EBV

Im Speziellen sind Bücher zum Thema Bildbearbeitung sinnvoll. Auch wenn man davon ausgeht, dass Photoshop und Lightroom selbsterklärend sein sollten, wird man bereits nach wenigen Klicks feststellen, dass dem nicht so ist. Hier helfen entsprechende Leitfäden und Rezepte, damit man schnell das gesteckte Ziel erreichen kann.

Ich bin mir sicher, wer die gesamten Bücher durchgearbeitet hat, der wird ein hohes Level im Bereich der Bildbearbeitung erreichen. Einen besseren Einstieg wird man kaum finden.

Ergänzung "Blitzbücher"

Wer seine Fähigkeiten im Bereich der Blitznutzung verfeinern möchte, denn kann ich folgende Literatur ans Herz legen. Damit lernt ihr perfekt mit dem Speedlite Blitzssystem von Canon umzugehen.

Ja, das ist eine Menge Stoff! Aber die Ergebnisse sind es Wert. Schnell reift auch die Erkenntnis, dass man nicht die ganzen Bücher auswendig lernen muss, man muss nur wissen wo welche Lösung angeboten wird. Im Laufe der Zeit wird man auch neue Zusammenhänge entdecken und verstehen, wie einige Fehler in den Bildern entstehen und wie diese zu vermeiden sind.

Für Fragen und Anregungen stehe ich gerne zur Verfügung, nutzt dazu das Kontakt Formular.


Hier geht es weiter zu dem Thema "Fototechnik", klick mich!



Direktlinks:



*=Affiliate Links